Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2018 angezeigt.

Hey Mann, wir müssen reden!

Sie: Was denkst du?
Er: Nichts.
Man muss kein Mann sein, um Männer beraten zu können. Man muss Männer einfach nur mögen und sie verstehen wollen - und natürlich auch können. Da setzt meine Beratungssprechstunde für Männer an, die Männer zwischen 20 und 58 Jahren wahrnehmen.

Warum eine eigene Männer-Sprechstunde? Ganz klar: Männer haben es ganz besonders schwer, ihre psychische Gesundheit zu erhalten. Sie sind nicht darin geübt, ihre Gefühle bewusst wahrzunehmen und ihre Gedanken und Bedürfnisse zu formulieren.

Die Bewertung von Unwohlsein aufgrund seelischer Konflike ist eine ganz andere als bei Frauen. Konflikte werden unterschätzt und es finden wenig erfolgreiche Kompensationsversuche statt. Und diejenigen, die stattfinden, werden von den Partnerinnen oder Kolleginnen missverstanden und deswegen abgelehnt.

Ein Teufelskreis aus Sorgen und Probleme, misslungenen Problemlösungsstrategien und Frustration ensteht. Oft begleitet von körperlichen Symptomen, Suchtverhalten, Aggression und…

Die Frau, die Nein sagt.

Die Frau, die Nein sagt, ist Françoise Gilot - die Mutter von Claude und Paloma Picasso. Und wozu sagt sie Nein?

Als einzige von Pablo Picassos zahlreichen Frauen, trennt   s i e  sich vom exzentrischen Maler, dem Vater ihrer beiden Kinder. Trotz all seiner Versuche, das zu verhindern. Sei es, sie finanziell abhängig zu halten, ihr Gewissen zu manipulieren oder ihr zu drohen. Françoise geht nach vielen Jahren des Leidens und Zauderns - und wird erfolgreicher denn je, glücklicher und zufriedener allemal.

In dem gleichnamigen Buch, einer Biografie von Malte Herwig sagt sie:

»Wenn du etwas riskierst, erlebst du auch schlimme Dinge, aber du lebst und verstehst immer mehr. Vor allem wirst du nicht langweilig. Das ist das Allerschlimmste: langweilig werden.«

Für alle weniger kreativen Menschen ist vielleicht das Langweiligsein nicht das Kriterium, das es unbedingt zu verhindern gilt, doch Unglücklichsein, den Antrieb und die Lebensfreude zu verlieren und sich unwohl oder krank z…

Sie macht mir alles 1:1 nach. Wenn die Grenzen des Ichs verschwimmen.

Zuerst fiel es Frau K. gar nicht auf. Viola war ihr auf Anhieb sympathisch und schnell wurden sie Freundinnen. Doch so nach und nach bemerkte sie, dass Viola anfing, Vieles, das sie bei Frau K. in der Wohnung gesehen hatte, zu imitieren:


Die neuen Beistelltischchen, die kleinen Blumenvasen mit frischen Blüten darin, den Grill für den Balkon, den Staubsauger, das Mineralwasser, die Schreibunterlage, Geschirr, die Saftpresse, die Facebook-Seite und so weiter.

Man kann sich ja gegenseitig inspirieren. Frau K. hatte selbst auch die Idee von den Weckgläsern auf dem Küchentresen übernommen. Aber das hier hatte andere Ausmaße: Viola zog sogar Hals über Kopf um, in eine Wohnung, die wie die von Frau K. auch Fußbodenheizung und Parkett hatte.

“Warum tut sie das? Ich fühle mich so befremdet. Es ist fast kafkaesk. Sie stalked mich: Sie beobachtet mich und kommt mir durch ihre unkommentierten Imitationen auf eine skurile Art nah. Es ist so, als ob sie versucht meine Identität zu übernehmen. Sie…

Schneckenhäuser helfen bei Bindungsangst. Nicht.

2014. Ein silver ager beschreibt seinen wiederholt, abrupten Rückzug von seiner Geliebten mit dem Bild des Schneckenhauses:


"Plötzlich bekomme ich so ein Gefühl, als ob sie mich packt und nicht mehr loslässt. Ich habe Angst. Ich fühle mich wahnsinnig eingeengt und kann kaum noch atmen.

So schnell wie möglich ziehe ich mich unter einem Vorwand zurück in mein Schneckenhaus und tauche ab. Dann komme ich schnell zur Ruhe. Das tut mir gut. Ich kann dann wieder atmen.

Aber nach einiger Zeit vermisse ich sie. Und trotzdem schaffe ich es nicht, wieder auf sie zuzugehen. Oft vergehen Wochen, einmal sogar Monate.

Ich lenke mich dann ab mit meiner Arbeit und bin dann ganz meiner Familie zugewandt. Bis ich die Sehnsucht nach ihr nicht mehr aushalten kann. Dann schlage ich ein Treffen vor.

Bisher hat sie immer zugesagt, aber ich habe Angst, dass sie das irgendwann nicht mehr tut. Dann holt mich niemand mehr aus meinem Schneckenhaus heraus."

Menschen mit nicht geheilten Bindungsängste…